Biografie von L. Ron Hubbard: Abenteuer und Erforschung, Video, Lebensgeschichte, Zitate, Bilder und chronologische Abfolge
L. RON HUBBARD BOOKS

ABENTEURER
UND FORSCHER

Nach seiner Rückkehr von Asien in die Vereinigten Staaten und nach einem hastigen Abschluss seiner unterbrochenen Highschool-Ausbildung, trat der junge Ron Hubbard in die George Washington University ein. Dort machte er seine Ausbildung als ein Pionier der Kunstfliegerei zu Beginn der amerikanischen Luftfahrt. Er verdiente sich auch einen Platz in den Büchern für den längsten Gleitflug über Detroit. Zudem half er als herumreisender Reporter des Sportsman Pilot, eine Generation von Piloten zu inspirieren, die Amerika zur Weltmacht im Flugwesen brachten.

Darüber hinaus begab sich Hubbard in seinem zweiten Jahr des Studiums, auf die erste von mehreren ethnologischen Expeditionen, ursprünglich zu den damals freien karibischen Küsten. Einige Monate später kehrte er zu den Westindischen Inseln zurück, um dort die mineralogische Expedition von Puerto Rico durchzuführen, womit eine der ersten vollständigen Untersuchungen der Insel unter der Verwaltung der amerikanischen Regierung zustande kam.

In diesem Stil gab es noch so manches andere Abenteuer: Als ein Mitglied auf Lebenszeit des berühmten Explorers Club kartografierte L. Ron Hubbard nordpazifische Gewässer mit einem experimentellen Funkpeiler, und auf diese Weise leistete er Pionierarbeit für ein Langstrecken-Navigationssystem, das bis zum Ende des zwanzigsten Jahrhunderts allgemein eingesetzt wurde. Eine andere Facette seines einzigartig abenteuerlichen Lebens war, dass er Inhaber einer ungewöhnlichen Lizenz zum „Kapitän auf großer Fahrt“ war, mit der er Segelschiffe auf jedem Ozean kommandieren konnte.

Der maßgebliche Zweck ist, wie er treffend erklärte, folgender:

„Nur ein Wesen mit höchstmöglichem Sinn für Abenteuer und vollen Einsatz würde je versuchen, das Rätsel um das Wesen und Schicksal des Menschen zu lösen.“